Startseite
  Archiv
  Bilder
  Links
  PLAYLIST
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Bilder



http://myblog.de/dominik666

Gratis bloggen bei
myblog.de





My very very first time!

@Stephie: du hat Recht, es wird jetzt wirklich mal wieder Zeit was von mir  hoeren zu lassen, aber ich hatte die letzte Woche mal wieder das Problem mit dem Internetanschluss (der Server in der Firma hat gestreikt – es gibt wirklich nichts was mich mehr nerven kann ...)

Mein letztes Wochenende war eigentlich sehr wenig aufregend, bis auf dass ich zum erstenmal im meinem Leben meine Waesche selbst gewaschen habe! Bin dahingehend immer dank meiner MOM und diversen teueren Ausweichmoeglichkeiten (19$ Dollar pro Waescheladung in der Waescherei), verschont geblieben.

 Bin ja schon irgendwie maechtig stolz darauf, auch wenn ich etwas Anfangsschwierigkeiten hatte. Meine Taktik war eigentlich die, mich einfach in der COIN-laundry bei irgendwelchen Hausfrauen (im Idealfall unter 30) durchzufragen und mich auf doof zu stellen , in der Hoffnung, dass sich irgendwer fuer mich erbarmt. Das Ganze hat allerdings nur teilweise geklappt …o.k. , ich hab herausgefunden welches Waschpulver am besten ist und wieviel  Muenzen man in die Automaten werfen muss, allerdings konnte mir dort auch niemand sagen, was die Symbole auf meinen Arbeitshemden bedeuten (des kennen die hier  in der Form einfach ned und ich hatte auch nur so eine Vermutung! ). Hab jedenfalls dann mal einfach fuer einen ersten Versuch schlauerweise die teuereren Klamotten aussortiert.

Als ich dann richtig loslegen wollte und bloederweise einen der Trockner mit der Waschmaschine verwechselt habe, hatte ich dann zumindest die komplette Aufmerksamkeit des Waschsaloons auf meiner Seite! Sorry, die Trockner schauen irgendwie genau so aus wie bei uns die Waschmaschinen…

Das Resultat: Also ich denke porentief rein ist was anderes und in Zukunft bin ich etwas vorsichtiger mit den Trocknern (… das eine oder andere Waescheteil hat irgendwie etwas zu fuseln begonnen! Ich denke bis in zwei Jahren hab ich’s aber perfektioniert.

7.11.07 03:28


Halloween 2007, wenn auch etwas verspaetet!

Mein erstes Halloween hier in den USA ist irgendwie total in einer stressigen Arbeitswoche untegegangen (& anders als in Deutschland ist hier am 1. November kein Feiertag!), sodass sich eigentlich nicht viel berichten laesst ausser, dass sich das Fest schon Wochen zuvor angekuendigt hat. In den Geschaeften gibts alles moegliche an Grusel-Kitsch zu kaufen, nahezu ueberall gibts Lebensmittel mit PUMPKIN-FLAVOUR (Kuerbis-kuchen, Kuerbisschnaps, Kuerbiskaffee, Kuerbis-...,und das eine oder andere Haus ist abends hellbeleuchtet geschmueckt  mit Halloween-Utensilien, wie Kuerbislaternen, Horrormasken etc….(uebrigens typisch Amis – am naechsten Tag beschweren sie sich dann wieder ueber die steigenden Stromkosten!)

Wer mich kennt, weiss, dass ich ja eigentlich kein grosser Faschingsfan bin und so hat sich meine Halloweenbegeisterung auch in Grenzen gehalten, als am 31.Oktober die Putzfrau im Werk im Kostuem erschien (ich denke, die wollte eine Fee darstellen). 

Nichtsdestrotz hab ich mich abends auf den Weg gemacht mal zu sehen, was auf den Strassen so los ist. Und tatsaechlich: Viele maskierte Kinder und Erwachsene auf Beutezug von Haus zu Haus  nach Suessigkeiten!

Allerdings war auch auffallend, dass die Cops sehr present waren und scheinbar nicht zu unrecht. Ich hab mich auf dem nachhause Weg mal wieder verfahren und bin in einem Viertel gelandet, in dem’ s sehr verdaechtig nach Randale aussah (eingeschlagene Autoscheiben, usw...)

Zum  Ausklang des Abends hab ich mir dann nur noch zwei Teile HALLOWEEN (ich glaub Episode4&5)gegeben. Fuer naechstes Jahr hab ich mir jedenfalls fest vorgenommen, doch auf die eine oder andere Party an Halloween zu gehen… es kennt mich ja hier niemand *gg*

7.11.07 03:27


...life happens on a sofa?!

Hab zwar noch immer keine Wohnung, hab mich aber gestern trotzdem auf den Weg zum naechsten Ikea-Shop in New Haven gemacht. Einfach mal ein paar Moebel 'auschecken' und ein Budget fuer ‘ne Wohnungsaustattung erstellen… kann ja schliesslich nicht schaden!

 

Irgendwie kann ich mir mittlerweile richtig gut vorstellen, wie die ganzen USA-Einwanderer aus Europa/Suedamerika und Asien sich gefuehlt haben (oder immer noch fuehlen) als sie ohne ALLES in Amerika aufschlugen, um bei Null zu beginnen. Hmh, mein Budget sollte zumindest fuer ein paar Moebel noch ausreichen…

Das angenehme an dem Trip war, dass die Ikea-filiale direkt am Atlantischen Ozean liegt und das Wetter gestern sehr sonnig war. Hab mich dort mal etwas umgeschaut und bin begeistert! Soviel Wasser auf einmal …

  

 

30.10.07 00:49


im Student Prince

Samstabend konnte ich's mal wieder nicht abwenden und bin von Tom How und Kathie in ein "deutsches Restaurant" (das Student Prince) eingeladen worden. Die Amis denken alle, dass sie mir damit einen Gefallen tuen- allerdings ist das Essen dort meisten nicht der HIT! Deutsche Restaurants sind dennoch hier in den Staaten der absolute Volltreffer... man braucht den Bedienungen einfach nur Dirndl-imitationen anziehen, Franziskaner Weissbier oder Spaten ausschenken, ein paar Steinmasskruege aufstellen und auf der Karte die Gerichte in deutsch anbieten!... und siehe da mann hat eine Goldgrube!Hab mich essenstechnisch mit einem Wiener Schnitzel und 'nem Weissbier begnuegt. Kathie und Tom haben natuerlich das Gleiche bestellt, weil ich als Deutscher natuerlich am besten wissen muss, was gut ist. Irgendwie hats mir gar nicht so recht geschmeckt, was ich mir natuerlich nicht anmerken liess...und die Amis fandens natuerlich koestlich!
Tommy und Kathie sind irgendwie die absoluten Klischee-Amis. Die beiden haben sich scheiden lassen, was hier um die 20000 Bucks( zugunsten der Anwaelte) kostet, um dann ein Jahr spaeter doch wieder zu heiraten.Der Grund dafuer, war angeblich, dass Tommy oefter mal gern ein Bier getrunken hat, und dabei die unmoeglichsten Sachen angestellt hat (… der Arme traut sich jetzt nur mehr heimlich hoechstens ein Bier trinken, wenn sie nicht dabei ist!) Kathie hat mir mittlerweile schon mehr als einmal voller Stolz erzaehlt, dass sie drei! Schwarzwaelder Kuckucksuhren besitzt und ihr absoluter Traum es sei, Urlaub in Deutschland zu machen (das ja gleich neben Bosnien liegt!).  Toms absoluter Stolz ist natuerlich eine Harley…  irgendwie sind die beiden aber ein richtig lustiges Paar!
Ich sollte mir echt ueberlegen, ob ich nicht einen Laden mit Kuckkucksuhren oder ein Deutsches Restaurant hier eroeffne!
30.10.07 00:43


Mir bleibt nichts erspart....

Na Klasse, hab heute versucht meinen deutschen Fuehrerschein umschreiben zu lassen. Brauch scheinbar einen amerikanischen, um ein Auto anmelden, bzw. versichern zu koenen! Also wiedermal aufs Amt, Nummer ziehen und warten... hab dann am Schalter erklaert bekommen, dass das nicht geht und ich zur Fuehrerscheinpruefung (theoretisch&praktisch) muss.Netterweise hab ich das Buch mit dem Lernstoff zur Pruefung gleich mitbekommen... na hoffentlich blamiere ich mich da nicht!

26.10.07 00:30


… ich ziehe um ! und bin trotzdem frustriert…

Heute morgen  hatte ich mich endlich dazu entschlossen das Haus in der Siedlung von Andy zu mieten. O.K. es waer mit ueber 900 Dollar ohne Nebenkosten viel zu teuer, mit zwei Badezimmer viel zu gross und von der Lage her irgendwo im niergendwo gewesen , aber dennoch haette  es seine Vorteile  gehabt. Ich haette z.B. auf Shortterm-Basis untervermieten koennen und mehr als nur ausreichend Platz fuer Gaeste gehabt. Ausserdem waere es in Summe auch nicht teuerer als die Wohnungen in Northampton gewesen und  morgens nicht soweit zum fahren in die Arbeit.

Leider hat die Maklerin am Telefon ihren Preis dafuer nachgebessert und nochmal 100Bucks d’raufgelegt. Koennte mich jetzt noch darueber aufregen!  Der Eigentuemer wolle die Wohnung jetzt doch erst renovieren und kann damit den Preis nicht halten. Ausserdem waere der moegliche Move-in Date jetzt erst Ende November! Ich war irgendwie ganz schoen hinueber, da der Druck mittlerweile aus dem teueren Hotel auszuziehen immer grosser wird (denke ich habe dieses Monat eine Kreditkartenabrechnung in der Groessenordnung von 8000 Euro inkl. Leihauto und zudem noch keinen Pfennig von der Firma zurueckerstattet bekommen).

 

 

Bin dann Mittags in der Zeitung auf eine Ad, von wegen” moeblierte Zimmer mit Kueche auf Wochen oder Monatsbasis zu mieten”  gestossen- gleich um die Ecke von der Arbeit und das Ganze fuer 800 Dollar (mit Nebenkosten und TV)im  Monat. Natuerlich vermutete ich schon vor der spontanen Besichtigung, dass es sich um eine Bruchbude handeln duerfte und ich hatte Recht. Habs aber jetzt trotzdem genommen, obwohls irgendwie fast einen Motel-charakter hat,  wie man ihn aus den amerikanischen Roadmovies kennt! Langsam verabschiede ich mich eben von dem deutschen Standard.  Insofern die Pruefung meiner Kreditwuerdigkeit in Ordnung ist, kann ich schon am Donnerstag einziehen. Die Aktion sollte mir jetzt jedenfalls etwas Zeit verschaffen etwas Anstaendiges zu finden und um mir zwischenzeitlich Moebel zuzulegen. Durch die Wochenmiete bin ich zudem flexiblel…

Das Hampton Inn war zwar sehr angenehm- schon alleine deswegen, weil ich mittlerweile alle Angestellten hier gekannt habe und der Internet-access inclusive war ( muss jetzt wohl voruebergehend am WE ins Starbucks gehen zum bloggen), aber was solls … auf in ein neues Abenteuer!

24.10.07 09:33


Ich war da - Nightwish/NORTH AMERICAN DARK PASSION PLAY

Vormittags ein Bankkonto eroeffnen, dann in Northampton rumbummeln, nachmittags Leszter besuchen und dann ab auf den Highway zu

 O.k., ich fang einfach mal von vorne an: Hab jetzt ein endlich hier ein Bankkonto, und wenn mir jemand etwas Geld hier in die Staaten ueberweisen will - kein Problem! Nach der Kontoeroeffnung bin ich dann noch etwas durch Noho gelaufen, um ein paar Bilder zu machen. Samstags ist hier immer besonders viel los und wenn das Wetter passt, dann muss man echt aufpassen, dass man ueber keinen Strassenmusiker faellt ( ... so alle 10m ein anderer). Die Musiker sind meistens alle gar nicht so schlecht und vom Musikstudenten bishin zum Obdachlosen Schwarzen, der feinsten Blues von sich gibt, ist alles vertreten.Das Publikum ist so bunt, dass du dich fast wie auf einem Festival fuehlst -ueberwiegend Hippies, Studenten, Punks, Gothics und Homosexuelle . Dementsprechend ist irgendwie das Shoppingangebot ausgelegt: Hanfshops, Yoga-shulen, Bauermarkt (fuer die Zahlreichen Vegetarier), chinesische /mexikanische /indische Restaurants und second Handlaeden... es gibt auf jedenfall viel zu entdecken!
... und es gibt sie hier noch! ... die politischen Revolutionaere! die Gegend um Noho ist etwas links eingestellt und da Samstags in den Staaten immer Protesttag ist, wird dann an den Hauptkreuzungen der Stadt mit selbstgemalten Plakaten gegen den Irakkrieg demonstriert. Hab mich etwas mit den Leuten unterhalten und sie haben mir erklaert, dass sie das seit nun 9 Jahren jedes Wochenende machen. Als Mahnmahl haben sie Soldatenstiefel von Gefallenen Angehoerigen aufgereit...

 

Nachmittags hab ich dann kurz bei Leszter vorbeigeschaut, da ich mich irgendwie verpflichtet dazu gefuehlt habe. Bin naemlich bisher meistens Samstags abends bei ihm im Garten versumpft und wollte mich daher zumindest dahingehend abmelden, dass ich mich heute nicht bis spaet in den Abend hinein abfuellen lasse ( die Polen trinken eben immer ziemlich viel Wodka und wenn der irische Schwiegersohn noch dazu stoesst, dann wird zu Whiskey uebergegangen). Ich denke seine Frau, war ziemlich froh, als ich verkuendet habe, dass ich abends noch nach Worcester auf ein Konzert will und deswegen jetzt lieber kein Bier mittrinke…
Dannach gings ab auf den Highway! Insgesamt waere die Strecke bis zum Konzertsaal wohl in einer Stunde machbar gewesen… allerdings habe ich mich mal wieder heillos verfahren und es wurden fast zwei. Als ich dann um halb sieben endlich dort war, bekamm ich ploetzlich echt Bedenken: Ich hatte noch keine Karten und vor der Halle stand eine zweihundert Meter lange Schlange in stroemenden Regen. Also erstmal Auto parken und Karte organisieren! Die Karte hat mich dann 28$ Dollar gekostet (VVK waeren 19 bzw.23$ gewesen), also verglichen zu den Europaeischen Preisen ein echtes Schnaeppchen! ( der Parkplatz war mit 10$ fast halb so teuer, wie die Eintrittskarte, werd naechstes mal mir einen anderen suchen, auch wenn ich dann etwas zu Fuss gehen muss).


Der Konzertsaal war eine echte Ueberraschung- das Palladium in Worchester errinnert etwas an ein zweistoeckiges barockes Theater mit Teppichboeden (darunter Bretterboden – ma konnte also die Music-vibrations richtig genial fuehlen). Im hinteren Bereich der Tribuehne  eine ewig lange Bar und Sitzgelegenheiten (a la Galaxy/Roding). Schade, dass ich keine Kamera dabei hatte (wusste nicht, dass das erlaubt ist und werds beim naechsten Konzert dort nachholen).
Paradise Lost haben mich zutiefst enttaeuscht. Die Show von denen hat insgesamt ganze langweilige 30 min gedauert und gerade als das Publikum etwas mitgegangen waere sind sie ohne Zugabe von der Buehne …mir kams so etwas vor, wie wenn die’s nicht vertragen haetten, dass das Publikum eigentlich nur wegen Nightwish da war.


 

 

Bei Nightwish sind die Amis auf jedenfall ploetzlich brutal abgegangen. Anette Olzen kam gut rueber ( schoen zum ansehen, aber fuer mich etwas zu brav) Bin mir momentan jedenfalls nicht sicher, ob nicht Tarja doch besser zur Band passte… vielleicht bin ich aber auch nur einige Songs von den alten Alben etwas anders gewoehnt (Tarja ist ja Opernsaengerin). Das Konzert war aber dennoch sehr theatralisch und ein echtes Erlebnis!

 

Die Setlist duerfte jedenfalls in etwa folgende gewesen sein:

1) Intro
2) Bye Bye Beautiful
2a) Cadence of Her Last Breath
3)Dark Chest of Wonders
4)Ever Dream
5) Amaranth
6) The Islander
7) The Poet and the Pendulum
8) She is My Sin
9) Sahara
10)Whoever Brings the Night
11) Sleeping Sun
12) Slaying the Dreamer
13) Nemo
-------------------------------
14) Eva
15) Wishmaster
16) Wish I Had an Angel

Ich freu mich echt schon aufs naechste Konzert im Palladium. Die sind alle so billig hier (heute waere HIM fuer den gleichen Preis gewesen).

22.10.07 07:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung