Startseite
  Archiv
  Bilder
  Links
  PLAYLIST
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Bilder



http://myblog.de/dominik666

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die letzten Wochen in Europa

Mal sehen, ob ich das noch inetwa hinbekomme. Fuer mich sind sie jedenfalls wie im Flug vergangen. ..

Die Zeit vorm Abflug in die Staaten, war ziemlich stressig: Arbeitsvertrag, Besuch wg. Visa in der US-Botschaft in Frankfurt, die letzten Arbeiten zuhause am Haus in Poesing, Abschluss von Versicherungen…aber ich hatte so ziemlich alles noetige eine Woche zuvor geschafft. Und dann kam der Anruf in der Arbeit :  Erstmal zwei / drei Wochen nach England!

Also wieder Fluege umbuchen,… (uebrigens DANKE@Karin- was wuerde ich nur ohne dich machen!). Irgendwie hatte ich mich voll daraufeingestellt am 3.9.2007 nach USA zu fliegen und zudem wusste ich gar nicht recht welche Mission ich in England erfuellen sollte- hatte nur  erzaehlt bekommen, dort geschult zu werden! Danke auch nochmals fuer die Abschiedsparty am Bierl- war ein schoener Abend!

England

England war eigentlich mehr Urlaub als Stress.  War dort in Ross on Wye  untergebracht- ein malerischer  verschlafener Touristenort in der Naehe von Birmingham.  Pension (Lindon Guest House) us.w. kannte ich ja schon von einer meiner vorigen Geschaeftreisen

 

Die groeste Herausforderung fuer mich war dort erst einmal mit dem Leihauto mich an den Linksverkehr zu gewoehnen, was nach ein paar Tagen eigentlich ganz gut klappte.( Versteh bis jetzt noch nicht, wieso Hertz auf den Leihautos in England Alufelgen hat- ganz schoen leichtsinnig).  Meine Hauptbeschaeftigung in meiner Freizeit dort bestand eigentlich darin Spazierenzugehen (eigentlich ziemlich untypisch fuer mich, aber sonst gabs dort nichts zu tun) und gelegentlichen Ausfluegen in die Nachbarstadt Hereford.

 

Ich denke als Urlaubsort ist die Gegend dort echt zu empfehlen, allerdings sollte man das noetige Kleingeld dazu haben (England ist verdammt teuer!) und etwas fuer Antiquitaeten uebrig haben.  Dass es in England ziemlich viel regnet, hat sich fuer mich uebrigens als Vorurteil herausgestellt- 10 Tage Sonne mit jeweils ueber 25 Grad im September!

Zuruek in Deutschland blieb mir ein ganzes Wochenende, um mich auf die Reise nach USA vorzubereiten. Naja, da ich aber wie immer alles auf den letzten Druecker erledigte, wurde es mal wieder knapp und ich war froh, als ich in Muenchen im Flugzeug sass und es ueber Philadelphia nach Hartford ging. Total uebermuedet hatte ich dann noch eine Fahrt von einer Stunde zum Hampton-Inn Hotel in Chicopee mit meinem ersten Leihauto vor mir. Natuerlich habe ich mich prompt verfahren, sodass ich um 11Uhr abends (Ortszeit- also 4 Uhr  frueh nach eurer Zeit) dort ankam.

 

 

 

 

16.9.07 01:33





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung